Aus unserer Landeskirche


Gemeinschaft, Glaube, Spaß und Schlaflosigkeit

Helferfahrt zum Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin

Was ist Kirchentag? Stellt man diese Frage der Helfergruppe, würden wohl alle antworten: Gemeinschaft, Glaube, Spaß und Schlaflosigkeit. Aber egal wie anstrengend die Teilnahme am Kirchentag auch ist, es ist jedes Mal ein Abenteuer.

Der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag fand in diesem Jahr unter der Losung: „Du siehst mich“ vom 24. – 28. Mai in Berlin und Wittenberg statt.

Mit 41 Helfern aus den Dekanaten Ingelheim, Mainz sowie Pfadfindern aus Wiesbaden begann die Reise am 23. Mai. Erst nach Mitternacht erreichten wir unsere Unterkunft, das Albert-Einstein-Gymnasium im Berliner Stadtteil Britz. Nun hieß es noch Stühle und Tische aus den Klassenzimmern räumen, das Schlaflager herrichten und endlich schlafen gehen.

Am nächsten Morgen ging es um 9 Uhr mit der U-Bahn zur Helferbegrüßung. Ein toller Einstieg für die bevorstehenden Tage, musikalisch begleitet von einer Band. Unser Einsatzort in Berlin war sicherlich ein tolles Highlight, wir durften am Brandenburger Tor, der größten Hauptbühne, helfen. Unser Dienst begann um 14 Uhr. Wir durften den ganzen Abend eine Rettungszufahrt südlich der Bühne freihalten. Den Bühnenauftakt machte der sehr gut besuchte Eröffnungsgottesdienst. Danach kamen Max Giesinger und der Abendsegen. Anschließend wurde noch Müll einsammelt, den Backstage-Bereich vorbereitet. Nach der Abschlussbesprechung machten wir uns müde auf den Rückweg. Am nächsten Tag konnten wir Berlin erkunden, denn unser Dienst begann ab 16 Uhr. Auf „unserer“ Bühne waren an diesem Morgen Barack Obama und Angela Merkel ab 11 Uhr präsent. Abends fand eines der letzten Wise Guys-Konzerte statt. Es kamen über 50.000 Besucher. Unser Helferdienst fand in mehreren Kleingruppen statt. Selbstverständlich standen wir den Teilnehmenden immer für Fragen zur Verfügung. Am Freitag begann unser Dienst mit Objektschutz und Bewachung der Notausgänge. Abends begeisterte Yvonne Catterfeld die Besucher. Ab 22 Uhr fand der Tag mit dem Abendsegen und einem Lichtermeer seinen gelungenen Abschluss. Nach letzten Arbeiten ging es zurück zur Schule. Es folgte ein gemütliches Beisammensitzen, bei dem viele Geschichten erzählt wurden. Am letzten Tag in Berlin stand neben dem „normalen“ Programm noch die „Abbaunacht“ bevor. Alle Materialien mussten zusammengepackt und in das Zentrallager transportiert werden. Schließlich ging in Berlin das normale Hauptstadtleben weiter.

Unser Zug nach Wittenberg startete um 6.20 Uhr. Beim Festgottesdienst sammelten wir die Kollekten und verteilten das Abendmahl.

Wieder einmal war es ein toller Kirchentag! Unsere diesjährige Helfergruppe war ein starkes Team und es hat wirklich Spaß gemacht: Kirchentag 2019… Dortmund! Wir sind dabei!

Laura Schlösser, 17 Jahre, Evangelische Saalkirchengemeinde Ingelheim