Konzeptionstage im März
und im Oktober 2017


Gewaltfreie Kommunikation…

Es geht darum, wertschätzend mit sich selbst und anderen umzugehen, und dabei klar auszudrücken, was einem wirklich wichtig ist.

Anhand der Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshal Rosenberg lernen wir Erzieherinnen eine innere Haltung kennen und eine Art zu sprechen, mit der Konflikte für alle befriedigend und nachhaltig gelöst werden können.
An praktischen Beispielen aus unserem Alltag erlernen wir das 4-Schritte-Gesprächsmodell (Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte) der GFK und empathischen Kontakt mit dem Gesprächspartner aufzubauen.
Wir üben die Umsetzung an Alltagsbeispielen wie z.B. Konflikten unter Kindern, Gesprächsführung mit Eltern und Kollegen oder in anderen herausfordernden Kommunikationssituationen.

Wir sind davon überzeugt:
Wenn wir unseren Kindern vorleben, wie sie für sich sorgen, ohne andere zu verletzen, lernen sie alles, was sie zum Leben brauchen.

Schnell haben wir gemerkt, dass Kinder die gewaltfreie Kommunikation sofort verstehen.
Sie merken, wenn man sich eingehend mit ihnen beschäftigt, auch bekommen Kinder oft schneller als mancher Erwachsene mit, wann eine Person das sagt, was sie fühlt, und wann nicht.
Kinder merken sofort, ob jemand „echt“ ist oder nicht – ob sich jemand nur freundlich gibt und Verständnis vorgibt oder ob wirklich Verständnis für es vorhanden ist.
Wenn Kinder von klein auf in einem Umfeld aufwachsen, das auf den Prinzipien der gewaltfreien Kommunikation aufbaut, dann kann das ein großer Schritt zu mehr Mitgefühl, Gemeinsamkeit und Frieden auf der Welt sein.

Das Team des Kurpfalzkindergartens ist begeistert von diesem Modell und übt fleißig im Kindergartenalltag. Auch die Eltern haben das Modell an einem Elternabend schon kennengelernt.

Sind Sie auch neugierig geworden, dann schauen sie doch einmal im Internet nach. Da gibt es viele Beiträge z. B.: bei YouTube, die kurz und einprägsam beschreiben, wie GFK geht.

Linda Biada-Bucher
(Leitung Kurpfalz-Kindergarten)